Lange waren Sie eine Institution im Programm. Viele Gäste werden sich noch an die inhaltsvollen Gesangsvorträge erinnern. "Lieschen" und "Onkel Ben" waren Plublikumsrenner. Deshalb an dieser Stelle und obwohl das Quartett nicht mehr im Programm ist, nachstehend zur Erinnerungn und als Remineszens an dieses langjährige Programmhighlight die Gedanken des Gründungsbmitgliedes P. Weinert.

2006 - "Golden Gröl" besteht 25 Jahre - Gedanken eines Gründungsmitgliedes:
Was ist los? Golden Gröl besteht 25 Jahre, Artikel schreiben. Wie fängt man so etwas an? Erst einmal Fotos raussuchen. Mensch, was sind die anderen alle alt geworden! Erinnerungen werden wach. Wie hat das damals angefangen: "Weißt Du, Wolf Mohs, man müsste mal probieren, richtige Blödellieder 4-stimmig a capella zu singen. Ob das geht? Man müsste es einmal probieren!" Wer aber würde aus den Reihen der Karnevalisten mitsingen wollen?

Fragen über Fragen beschäftigen Wolf Mohs & Peter Weinert. Aber es folgten auch Taten. Das Quartett hatte sich erst einmal vom Namen her gebildet. Martin Meißner sollte den ersten Tenor singen, Volkmar Pape den zweiten Tenor, Peter Weinert den ersten Bass und Wolf Mohs den zweiten Bass. Unser Wölfchen, es stellte sich bald heraus, dass er auch ein unangenehmer Wolf sein konnte, hatte ja die künstlerische Leitung übernommen. Er legte uns Blätter vor mit vielen Linien und Punkten drauf - er nannte das Noten. So, nun singt mal! Der Meißner legte gleich los, aber Pape & Weinert konnten mit den Punkten nichts richtiges anfangen, es war "Golden Gröl" im wahrsten Sinne des Wortes.

Martin Meißner, Volkmar Pape, Peter Weinert, Wolf-Dietrich Mohs

So nach und nach setzte sich unser Dirigent bei uns durch und brachte uns mit viel Geduld und Spucke die ersten Zeilen bei, dann das erste Lied. Mit "Wir sind vier wilde Pferde" fing damals alles an, es ist mittlerweile unser Lieblingslied geworden. Übrigens, der Ablauf ist bis heute so: Lieder suchen, Noten schreiben, ab Oktober stramm proben ein bis zweimal die Woche. Dankeschön, Herr Mohs, du Leuteschinder!

 

Martin Meißner, Volkmar Pape, Peter Weinert, Wolf-Dietrich MohsNatürlich sind wir sehr stolz darauf, wenn der Gesang bei unserem Publikum gut ankommt und wir freuen uns über jede Zugabe. Wobei sich hierbei "Onkel Ben" und "Lieschen" über viele Jahre als Spitzenhits gehalten haben.

Gehalten hat sich die Anfangsbesetzung nicht. Martin Meißner ist 1990 weggezogen, dafür haben wir mit Wolfgang Haase einen exzellenten Tenor gewinnen können. So treten wir auch heute noch auf.


Schade, dass von uns keiner über die vielen Veranstaltungen des BCC, die vielen Familienfeiern, die wir musikalisch umrahmen durften, Buch geführt hat. Wir wissen nicht mehr, wie viele es waren. Aber eins wissen wir bestimmt: Wir werden auch in Zukunft mit Spaß und Freude versuchen, "Golden Gröl" weiter trällern zu lassen.

Martin Meißner, Volkmar Pape, Peter Weinert, Wolf-Dietrich MohsWolfgang Haase, Volkmar Pape, Peter Weinert, Wolf-Dietrich Mohs